Orange Koralle- Playa Chica

Der Tauchgang beginnt entweder mit Sprung vom Pier oder vom Strand – abhängig von der Strömungsrichtung und Gruppenzusammenstellung. Im 90° Winkel tauchen wir von der Küste weg Richtung Riffkante und treffen auf ca. 25m ein kleines, versunkenes Boot – die kleine Titanic. Hier lohnt es sich kurz zu verweilen und ein paar Blicke unter die Felsvorsprünge und um die Titanic zu werfen, denn oft treibt sich der ein oder andere Zackenbarsch dort herum.

Weiter geht es entlang einer schön bewachsenen Steilwand auf der rechten Seite, die bis auf 40m Tiefe abfällt. Aber Vorsicht: Taucht man hier zu tief, verkürzt sich die Nullzeit und es bleibt nicht genügend Zeit die orange Koralle zu erreichen. Deshalb ist es am besten, auf ca. 25m Tiefe die Wand entlang zu tauchen bis ein kleiner Überhang sichtbar wird. Dort, gut versteckt, wächst auf ca. 30m sozusagen im Riff eine orange Koralle die, vor allem wenn sie blüht, wunderschön aussieht und für Fotografen ein tolles Motiv bietet.

Es empfiehlt sich hier nochmal Luft und Nullzeit zu überprüfen und wenn nötig, den Aufstieg zu beginnen. Über die Riffkante hinweg führt der Weg über eine Sandfläche nach oben. Hier befinden sich meist große Fischschwärme, Oktopusse, Seepferdchen, Sepien usw. Der Aufstieg ist also ebenfalls von viel marinem Leben gefüllt und auch beim Sicherheitsstopp gibt es viel zu erkunden. Im flachen Bereich gibt es kleine, vorgelagerte Riffe und sogar eine kleine Höhle zum Erkunden, wenn die Luft dafür noch reicht.