+629 508 100 info@daivoon.com
Charco del Palo

Charco del Palo

Charco del Palo

  • 5 – 35 m
  • Strand
  • OWD
  • Norden
Charco del Palo

Dieser an einer beeindruckenden Felsküste gelegene Tauchplatz ist von dem für die Insel typischen vulkanischen Gestein geprägt. Riesige Lavafelder lassen erkennen, wie sich einst große Gesteinsmassen über die Insel und ins Meer bewegt haben. Es gibt zahlreiche, sehr schöne Überhänge, Höhlen und Tunnel, die auch für unerfahrene Taucher geeignet sind.

Auf 20m Tiefe befinden sich ausgedehnte Sandflächen, die von Lavazungen unterbrochen sind. Großfische wie Engelhaie und Rochen können hier häufig beobachtet werden. Aber auch große Fischschwärme und viele kleinere Arten (Schnecken, Krebse, Krabben, Muränen etc.) sind hier zu Hause. Die Sandflächen fallen an einem Ende skipistenartig in die Tiefe und es lässt sich nur erahnen wie tief der Meeresboden hier fällt.

Kurz um: Charco del Palo bietet alles was das Taucherherz begehrt: Fotgrafie-Begeisterte werden hier ebenso auf ihre Kosten kommen wie abenteuerlustige Taucher. In Charco del Palo gibt es überall etwas zu entdecken!

WENN DU DIESEN TAUCHPLATZ BETAUCHEN MÖCHTEST, SCHREIB UNS EINE NACHRICHT.

Charco del Palo

Charco Natural

Charco Natural

Charco Natural

 

  • 0 – 35m
  • Ufer
  • Fortgeschrittene
  • Norden
Charco natural - Norden von Lanzarote

Charco Natural befindet sich in der Nähe des kleinen Dorfes Mala im Nordosten von Lanzarote. Mit einer Art natürlichem Amphitheater, das als Ein- und Ausstiegspunkt dient. Eine kleine Abzweigung verbindet das Becken mit dem offenen Meer.

Für unsere unerschrockenen TaucherInnen gibt es auf der rechten Seite des Beckens ein Felsplateau, von dem aus man mit einem Riesenschritt direkt ins offene Meer gelangen kann.

Unterwasser gibt es ein vegetationsbedecktes Plateau und eine sehr beeindruckende Lavalandschaft, die sich besonders gut zum Beobachten von Kleintieren wie Nacktschnecken, Tintenfischen und Krebsen eignet. Nicht selten begleiten Sardinenschwärme oder Rochen die TaucherInnen auf ihrem Ausflug.

Der Tauchgang geht über das Plateau in 20 Metern Tiefe zu einer Gabelung, wo die Taucher nach links gehen und dem Riff bis zu einer Tiefe von etwa 35 Metern folgen können, oder entlang eines Felsplateaus zurück in die Sonne tauchen. Eine andere Möglichkeit führt 25 m zurück über bizarre Felsen zu einer kleinen Grotte auf 12-8 m.

Auf dem Rückweg zum algenbedeckten Plateau kann man Drachenköpfe, Barrakudas und große Schwärme von gelben Brassen sehen. Der Ausstieg erfolgt entweder über das natürliche Becken oder – mit etwas Mühe – über die Felsen, wenn die Ebbe eingesetzt hat.

Charco Natural ist ein schöner Tauchgang für fortgeschrittene Taucher, die die Vielfalt von Mala genießen möchten.

WENN DU DIESEN TAUCHPLATZ BETAUCHEN MÖCHTEST, SCHREIB UNS EINE NACHRICHT.

Charco natural - Norden von Lanzarote

Punta de la Pared

Punta de la Pared

Punta de la Pared

  • 5 – 20 m
  • Strand
  • Min. OWD
  • Norden
Punta de la Pared - Angelshark

Dieser Tauchplatz liegt im Norden der Insel. Die TaucherInnen müssen das Equipment am Auto anziehen und über ein paar Felsen zu einer hufeisenförmigen Lavagesteinsformation laufen. Auf der rechten Seite befindet sich eine kleine Leiter um den Ein- und Ausstieg zu erleichtern. Bei Flut ist es sicher zu springen, bei Ebbe empfehlen wir die Leiter zu benutzen. Durch den anspruchsvollen Einstieg ist der Tauchgang nur für fortgeschrittene TaucherInnen geeignet.

Der Tauchplatz bietet den TaucherInnen eine Vielfalt von Höhepunkten; die Nutzung dieses Platzes hängt jedoch stark vom Wetter ab. Es muss absolute Windstille herrschen, um hier tauchen zu können.

Das Highlight dieses Tauchgangs ist sicherlich der Canyon. Hier finden wir viele Krabben, Seeigel und Nacktschnecken. In den flachen, sandigen Bereichen hingegen können wir Engelhaie und Rochen in verschiedenen Größen beobachten.

Der Tauchgang ist perfekt für TaucherInnen denen der anspruchsvolle Einstieg nichts ausmacht. Da die maximale Tiefe zwischen 20 und 25 Metern liegt, ist er auch für erfahrene OWD TaucherInnen geeignet. Die relativ niedrige Tiefe hat allerdings keinen Einfluss auf die Möglichkeit unterwasser Lebewesen zu sehen. Der Tauchplatz ist perfekt, um Barracudas, Quallen, Tintenfische und viele weitere auf Lanzarote beheimatete Tierarten wie den Neon-Riffbarsch zu sehen.

Canyon
Riff
Punta de la Pared - Canyon

Auf der rechten Seite des Einstiegs finden wir den Canyon. Er ist ca. 10 Meter tief und TaucherInnen sollten auf die Seeigel aufpassen die hier überall zu finden sind. Der Spalt ist nur breit genug um hintereinander zu tauchen.

Der Spalt hat eine Länge von ca. 35 Meter und ist perfekt um Garnelen und Krabben zu beobachten. Im Canyon gibt es zu jeder Zeit eine direkte Aufstiegsmöglichkeit zur Oberfläche, die einen sicheren und angenehmen Tauchgang sichert. TaucherInnen sollten jedoch vorsichtig sein, da hier eine große Anzahl von stacheligen Seeigelarten lebt.

Punta de la Pared

Am Ende des Canyons, auf einer Tiefe von ca. 15m beginnt auf der rechten Seite die Riffwand. Die linke Seite fällt auf einen sandigen Boden bis ca. 20 Meter ab. Mit der Riffwand auf der rechten Seite, sind bald auf der linken Seite eine Reihe von großen Felsen zu erkennen. Sie sind ca. 10 – 15 Meter entfernt und beheimaten allerlei Kleintiere.. In diesem Gebiet gibt es außerdem gute Chancen große Rochen und Engelhaie zu finden.

WENN DU DIESEN TAUCHPLATZ BETAUCHEN MÖCHTEST, SCHREIB UNS EINE NACHRICHT.

Punta de la Pared - North

Puerto Moro

Puerto Moro

Puerto Moro

  • Max. 40 m
  • Strand
  • Fortgeschritten
  • Norden
Puerto Moro - Tauchplatz im Norden

Puerto Moro ist ein herrlicher Tauchplatz im Norden der Insel. Etwas offroad gelegen, ist er vor allem für abenteuerlustige Taucher ein perfektes Ziel. Der Ein- und Ausstieg ins Wasser erfolgt über einen kleinen Felsvorsprung und ist etwas unwegsam, weshalb er vor allem für erfahrene und sportliche Taucher geeignet ist.

Einmal abgetaucht, wird man für die Mühen allerdings mehr als entschädigt: Wunderschöne Lavalandschaften, einzigartige Höhlen und sogar betauchbare Lavatunnel.

Schipistenartige Hänge, deren Ende wir noch nicht gefunden haben, beheimaten Engelhaie und verschiedene Rochenarten. Einen kleinen Tunnel, der von 8m auf ca. 15m führt und indem sich zahlreiche Garnelen, Gabeldorsche und Kardinalsfische tummeln, gilt es ebenfalls zu entdecken. Außerdem begleiten immer wieder große Fischschwärme den Tauchgang über die eindrucksvolle Lavalandschaft, die auch Sepien, Gespensterkrabben und manchmal auch einen Bärenkrebs für uns bereithält.

Lavaröhre
Große Höhle
Puerto Moro Divesite north

Eine spannende Entdeckungsreise für erfahrenere Taucher führt zur Lavatube. Die Lavatube ist ein Tunnel, dessen Einstieg sich auf ca. 10m befindet und der sich bis auf 30m in die Tiefe zieht. Hunderte Garnelen bewohnen die Tunnelwände und erwecken den Eindruck, die Wände würden sich bewegen. Ein Ausstieg aus dem Tunnel ist jederzeit durch kleine Öffnungen möglich, der direkte Weg zur Oberfläche ist jedoch für mehrere Minuten versperrt – ein Tauchgang also, der nichts für schwache Nerven ist!

Puerto Moro - Tauchplatz im Norden

Bereits auf 8m erstreckt sich eine beeindruckende Höhle, in der oft Rochen zu bewundern sind. Diese ist vor allem für Taucher, die flache Tauchgänge bevorzugen auf alle Fälle einen Besuch wert.

WENN DU DIESEN TAUCHPLATZ BETAUCHEN MÖCHTEST, SCHREIB UNS EINE NACHRICHT.

Puerto Moro - Tauchplatz im Norden